Sonstiges

Tree inside 2

 

 


Tree inside 1

 

 


Under pressure

 

 

Druck erzeugt Gegendruck, der zu Überdruck führt. Druck ist die erste Strophe der Katastrophe.

Waltraud Puzicha
(1925 – 2013),
deutsche Aphoristikerin


IN THE STREETS 1

 

07. - IN THE STREETS 1

 


Das Ende der „Aufklärung“

 

06. - Das Ende der (Aufklärung)

 

Alle Aufklärung ist nie Zweck, sondern immer Mittel; wird sie jenes, so ist’s Zeichen, daß sie aufgehört hat, dieses zu sein.

JOHANN GOTTFRIED VON HERDER
(1744 – 1803)
deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer


BREAKING GLAS 3

 

05. - BREAKING GLASS 3

 


BREAKING GLAS 1

 

04. - BREAKING GLASS 1

 

Mächtige Metropolen der Menschheit.
Ein gewaltiges, prächtiges Häusermeer,
doch Wärme will nicht aufkommen.
Stahl und Glas wachsen zum Himmel,
doch es wirkt bedrohlich.
Tausende Menschen hinter Glas,
doch keiner sieht aus dem Fenster.
Die Straßen und Tunnel voller Leben,
doch sie schlucken die Menschen nur.
Bunte Geschäfte und Wohlstand überall,
doch die Menschen wirken traurig.
Es gibt alles zu kaufen, nichts fehlt.
doch die Menschen finden keine Ruhe.
Matte Augen und Nähe suchende Herzen,
doch sie rennen achtlos aneinander vorbei.
So viele Menschen auf engstem Raum,
doch jeder ist mit sich selbst beschäftigt.
Kinder mit neugierigen Augen wollen spielen,
doch das Gewühle belehrt sie.
Am Rande Fabriken die alles produzieren,
doch quälende Hilferufe dringen nach draußen.
Diese Meropole verschlingt gierig alles,
lachende Kinder, fröhliche Menschen, traurige Herzen
Hier ist alles sehr effektiv,
auch der Verbrauch des Menschlichen.
Die Metropolen der Menschheit,
ein Fenster in die Zukunft.

KARL TALNOP


Die Wand

 

03. - Die Wand

 

„Alles, was die Wände unseres Lebens bildet, sozusagen die Kulisse unseres Bewußtseins, verliert die Fähigkeit, in diesem Bewußtsein eine Rolle zu spielen.“

ROBERT MUSIL
( * 6. November 1880 in Klagenfurt am Wörthersee; † 15. April 1942 in Genf, 1917 bis 1919 Robert Edler von Musil) war ein österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker.


Eine Welt steht unter Strom 2

 

02. - Eine Welt steht unter Strom 2

 


Eine Welt steht unter Strom 1

 

01. - Eine Welt steht unter Strom 1

 

„Sorge dich nicht um das, was kommen mag, weine nicht um das, was vergeht; aber sorge dich, dich nicht selbst zu verlieren, und weine, wenn du dahintreibst im Strom der Zeit, ohne den Himmel in dir zu tragen.“

FRIEDRICH SCHLEIERMACHER
(21.11.1768 – 12.02.1834),
protestantischer Theologe, Altphilologe


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *